Was erhält den Menschen gesund, was ist gesundheitsfördernd? Mit dieser Frage beschäftigte sich Aaron Antonovsky in den 1980er Jahren. Der Begriff Salutogenese (Gesundheitsentstehung und -erhaltung) wurde von Antonovsky eingeführt. Im Gegensatz zur Pathogenese (Krankheitsentstehung und –unterhaltung), ermöglicht die Salutogenese einen Blick aus einer völlig anderen Perspektive. Gesundheit und Krankheit sind zwei entgegengesetzte Pole eines dynamischen Prozesses. Alleine schon der Begriff Prozess beschreibt, dass Gesundheit und Krankheit keine unveränderlichen Zustände sind. Beide befinden sich auf einem Kontinuum, was bedeutet, dass sich der Mensch jederzeit schrittweise in Richtung Gesundheit oder in Richtung Krankheit bewegen kann. Diese Sichtweise fördert die Eigenverantwortung und das Erleben von Selbstwirksamkeit.

Aaron Antonovsky und fand heraus, dass drei wesentliche Faktoren dazu beitragen, dass Menschen gesund sind und bleiben. Antonovsky nennt sie Handhabbarkeit, Verstehbarkeit und Bedeutsamkeit.

Handhabbarkeit

Der Mensch muss mit schwierigen Situationen im Leben umgehen und muss lernen diese zu bewältigen. Gesundheit bedeutet, die Balance herzustellen zwischen den Anforderungen des Lebens und den persönlichen Ressourcen, die zur Verfügung stehen.

Verstehbarkeit

Der Mensch hat das Vertrauen, dass Lebenssituationen und Anforderungen geordnete, strukturierte und einschätzbare Phänomene sind. Damit wird das Leben, in einem gewissen Maße, vorhersehbar oder kann zumindest im Nachhinein erklärt werden.

Bedeutsamkeit

Der Mensch ist überzeugt von der Bedeutsamkeit seines Handelns und sieht einen Sinn in seinem Leben. Schwierige Situationen im Leben anzunehmen wird als sinnhaft und lohnenswert erlebt.

Psychotherapie und Coaching, so wie ich sie verstehe, sind ressourcenorientiert, d.h. persönliche Fähigkeiten und Stärken werden (wieder) gefunden und aktiviert. Anforderungen werden eher als Herausforderung und Entwicklungspotential erlebt und weniger als Belastung und Stress. Psychotherapie und Coaching ermutigen dazu die eigenen Handlungsmotive zu verstehen und einen Sinn darin zu erkennen. Sie regen auch an, den Automatismus von Handlungen zu hinterfragen und eine Bedeutung darin zu erkennen. Psychotherapie und Coaching fördern ein Potential an Entfaltungsmöglichkeiten, um ein stimmiges, authentisches Leben mit mehr Lebensqualität, Eigenverantwortung, Sinnhaftigkeit und Selbstwirksamkeit führen zu können.

Die drei von Antonovsky beschriebenen gesundheitsfördernd en Faktoren (Handhabbarkeit, Verstehbarkeit und Bedeutsamkeit) stehen in einem dynamischen wechselseitigen Zusammenhang und ergeben zusammen das Kohärenzgefühl, ein Gefühl von Stimmigkeit.

Psychotherapie und Coaching unterstützen  den Menschen selbstbestimmt, mutig und selbstbewusst den eigenen ganz individuellen Weg zu gehen. Sie erhöhen die Handlungskompetenz in Bewältigungsprozessen und leistet einen gesundheitsförderlichen Beitrag für die persönliche Sinnfindung und Prioritätensetzung.

Psychotherapie ist gesundheitsfördernd, ebenso wie Coaching entsprechen beide therapeutischen Verfahren salutogenetischen Grundlagen. Wer Psychotherapie und Coaching nutz, hat gute Voraussetzungen für eine langfristige und nachhaltige Stärkung des Wohlbefindens und der Gesundheit.

Heilpraktikerin Marion Kampmann

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?