Homöopathie

Heilpraktikerin Homöopathie

Homöopathie ist eine individuelle Reiz- und Regulationstherapie, die das Immunsystem stimuliert. Eine homöopathische Behandlung aktiviert und stärkt die Selbstheilungskräfte, sodass der Organismus eine akute oder chronische Erkrankung selbst überwinden kann.

Heilpraktikerin Homöopathie: Alternativen Behandlung chronischer Erkrankungen

Sie möchten neben einer konventionell medizinischen Behandlung auch eine komplementärmedizinische Begleitung?

Krankheit ist eine individuelle Störung der Gesundheit, die sich in einer Vielfalt an Symptomen ausdrücken kann. Homöopathie wirkt ganzheitlich und bezieht Körper, Geist und Seele mit ein. Homöopathie ist eine Reiz- und Regulationstherapie. Ziel ist die Steuerung der körpereigenen Regulationen mit Hilfe eines Reizes (individuelle homöopathische Arznei). Heilpraktikerin Homöopathie.

Was ist Homöopathie?

Der Begriff Homöopathie ist nicht geschützt. Die sogenannte klassische Homöopathie, die ich in meiner Praxis anbiete, zeichnet sich dadurch aus, dass immer nur ein einzelner Wirkstoff und keine Kombinationen von mehreren Arzneien verordnet werden. Man kann sie auch individualisierte Homöopathie nennen. Kombinationen von homöopathischen Mitteln, die sog. Komplexmittel, sind Mischungen aus verschiedenen homöopathischen Mitteln und dienen der vereinfachten diagnosebezogenen Verordnung.

Der Begründer der Homöopathie, Dr. Samuel Hahnemann, entwickelte die Homöopathie systematisch fort, bis daraus nach wissenschaftlich-empirischen Kriterien eine lehr- und lernbare Methode wurde. Homöopathie ist eine individuelle Reiz- und Regulationstherapie, die das Immunsystem stimuliert. Dabei folgt sie einem ganzheitlichen Ansatz, für den es nötig ist, die kompletten Daten der individuellen Krankengeschichte sorgfältig zu erfassen. Die Ausgangssubstanzen homöopathischer Arzneimittel kommen vor allem aus dem Pflanzen-, Tier- und Mineralreich. Sie werden üblicherweise in Form von Globuli, Tropfen oder Tabletten verabreicht.

Die Homöopathie eignet sich sowohl zur Behandlung von akuten wie auch chronischen Krankheiten.

Die drei wichtigsten Säulen der Homöopathie

 

Ähnlichkeitsprinzip

Das Ähnlichkeitsprinzip bedeutet, dass diejenige Arznei die Heilende ist, die bei der Arzneimittelprüfung am gesunden Menschen Beschwerden hervorgerufen hat, die denen eines kranken Menschen am ähnlichsten sind.

 

Potenzierung

Homöopathische Arzneien werden in einem speziellen Verfahren verrieben, verdünnt und verschüttelt, was man Potenzieren nennt. Danach ist der Wirkstoff in den höheren Potenzen nicht mehr nachzuweisen, aber in seiner Wirkung umso heilkräftiger.

 

Arzneimittelprüfung

Arzneimittelprüfung am Gesunden bedeutet, dass alle Einzelmittel an gesunden Menschen geprüft wurden und nachweislich bestimmte Symptome hervorgerufen haben.

Was ist Homöopathie?

Der Begriff Homöopathie ist nicht geschützt. Die sogenannte klassische Homöopathie, die ich in meiner Praxis anbiete, zeichnet sich dadurch aus, dass immer nur ein einzelner Wirkstoff und keine Kombinationen von mehreren Arzneien verordnet werden. Man kann sie auch individualisierte Homöopathie nennen. Kombinationen von homöopathischen Mitteln, die sog. Komplexmittel, sind Mischungen aus verschiedenen homöopathischen Mitteln und dienen der vereinfachten diagnosebezogenen Verordnung.

Der Begründer der Homöopathie, Dr. Samuel Hahnemann, entwickelte die Homöopathie systematisch fort, bis daraus nach wissenschaftlich-empirischen Kriterien eine lehr- und lernbare Methode wurde. Homöopathie ist eine individuelle Reiz- und Regulationstherapie, die das Immunsystem stimuliert. Dabei folgt sie einem ganzheitlichen Ansatz, für den es nötig ist, die kompletten Daten der individuellen Krankengeschichte sorgfältig zu erfassen. Die Ausgangssubstanzen homöopathischer Arzneimittel kommen vor allem aus dem Pflanzen-, Tier- und Mineralreich. Sie werden üblicherweise in Form von Globuli, Tropfen oder Tabletten verabreicht.

Die Homöopathie eignet sich sowohl zur Behandlung von akuten wie auch chronischen Krankheiten.

Die drei wichtigsten Säulen der Homöopathie

Ähnlichkeitsprinzip

Das Ähnlichkeitsprinzip bedeutet, dass diejenige Arznei die Heilende ist, die bei der Arzneimittelprüfung am gesunden Menschen Beschwerden hervorgerufen hat, die denen eines kranken Menschen am ähnlichsten sind.

Potenzierung

Homöopathische Arzneien werden in einem speziellen Verfahren verrieben, verdünnt und verschüttelt, was man Potenzieren nennt. Danach ist der Wirkstoff in den höheren Potenzen nicht mehr nachzuweisen, aber in seiner Wirkung umso heilkräftiger.

Arzneimittelprüfung

Arzneimittelprüfung am Gesunden bedeutet, dass alle Einzelmittel an gesunden Menschen geprüft wurden und nachweislich bestimmte Symptome hervorgerufen haben.

Ablauf einer homöopathischen Behandlung

Die Erstanamnese, der erste Termin für die Behandlung von chronischen Beschwerden, dauert 1,5-2 Stunden. Die Homöopathie ist eine individualisierte Therapieform, was bedeutet, dass es für die Behandlung nötig ist, die kompletten Daten der individuellen Krankengeschichte sorgfältig zu erfassen. Das Ziel der Erstanamnese ist es, ein umfassendes Bild aller Symptome und Beschwerden zu erhalten. Danach wird ein individuelles homöopathisches Mittel verordnet, das genau zu diesen Beschwerden passt.

Die Reaktion auf ein homöopathisches Mittel ist individuell verschieden. Ein bis zwei Wochen nach Beginn der Einnahme ist eine erste Verlaufskontrolle nötig, diese kann meist telefonisch bei Heilpraktikerin Homöopathie erfolgen.

Bei Bedarf werden mehrere Wochen nach Beginn der Behandlung Folgetermine in der Praxis vereinbart. Die Abstände der Folgetermine sind individuell unterschiedlich. Die Behandlungsdauer richtet sich nach Schwere und Dauer der chronischen Erkrankung und nach dem Verlauf der Behandlung.

Die Behandlungskosten betragen für die Erstanamnese einmalig 180€.

Die Kosten für die Folgetermine und die Behandlungen von akuten Erkrankungen richten sich nach dem Zeitaufwand.

Die Aufwendungen für eine homöopathische Behandlung durch Heilpraktiker*innen werden von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen. Private Krankenkassen und Beihilfestellen erstatten die Behandlungskosten durch Heilpraktiker*innen in unterschiedlichem Umfang.

Die Praxis für Heilpraktikerin Homöopathie befindet sich in Groß-Umstadt.

Groß-Umstadt liegt im Landkreises Darmstadt-Dieburg und ist auch von Aschaffenburg, Darmstadt, Erbach im Odenwald, Hanau und Frankfurt aus gut erreichbar.

Weitere Leistungen

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?